Schulchronik

 

Schulchronik

Meilensteine der Schulentwicklung

 

1971 : Die Dörfergemeinschaftsschule Schafflund (später Grund- und

           Hauptschule) bezieht das neue Schulgebäude in der Meyner Straße.

 

1972 : Die erste Großsporthalle wird in Betrieb genommen.

 

1973 : Die Realschule Schafflund beginnt als eigenständiger Teil der

           Dörfergemeinschaftsschule Schafflund

 

1975 : Die Realschule bezieht ihren eigenen Gebäudekomplex.

           Die Bezeichnung Schulzentrum Schafflund wird offiziell.

 

1979 : Der Verkehrsübungsplatzes wird eingeweiht.

 

1981 : Die Kreismusikschule richtet eine Zweigstelle im Schafflunder

           Schulzentrum ein.

 

1989 : Die zweite Sporthalle wird fertig gestellt.

 

1995 : Im Schulzentrum beginnt eine Beteiligungskultur zur Schulentwicklung.  

           Die betreute Grundschule wird eingeführt

 

1996 : Das Schulzentrum Schafflund gewinnt den 1. Preis beim bundesweiten

           Wettbewerb „Spielraum“ der Gartenarchitekten und Landschaftsplaner

           in Hannover.

 

1998 : Die verlässlichen Grundschule wird eingeführt.

 

2001 : Beginn des Schulentwicklungsprojektes „Vom Lernort zum Lebensort“

           mit Schulsozialarbeit, Familientherapie, Lernwerkstatt, 

           Drogenprävention und Lebensplanung

 

2002 : Die Realschule Schafflund gewinnt mehrfach Preise beim

           Landessprachenwettbewerb.

 

2003 : Die Offenen Ganztagsschule wird eingeführt.

  

2004 : Der Preis „Die Goldene Göre“ des Deutschen Kinderhilfswerkes Berlin

           wird für das Partizipationsprojekt der Schüler, Eltern und Lehrer der

           Grund- und Hauptschule Schafflund verliehen. Ein Informatikpreis bei

           „Jugend forscht“ geht ebenfalls nach Schafflund.

           Der Anbau von 8 Klassenräumen und 2 Gruppenarbeitsräumen

           (Neubau West)wird abgeschlossen.

 

2005 : Ein neuer Gebäudetrakt mit Räumlichkeiten für die Offene

           Ganztagsschule und die Mensa wird fertig gestellt.

           In Berlin wird der Sonderpreis des Deutschen Hauptschulpreises an die

           GHS Schafflund verliehen.

 

2007 : Die GHS Schafflund wird Landessieger und Dritter auf Bundesebene

           beim Deutschen Hauptschulpreis, erhält Urkunde und Preisgeld durch

           den Bundespräsidenten in Berlin.

           Im Schulzentrum fusionieren Realschule und Grund- und Hauptschule

           zu einer der ersten 7 Gemeinschaftsschulen in Schleswig-Holstein.

 

2009 : In der Sekundarstufe wird der 90-minütige Stundentakt eingeführt und

           die Ausprägung individueller Bildungsprofile durch 4-stündige

           Wahlpflichtkurse ab der 7. Klasse beginnt

 

2010 : Der Anbau eines neuen Techniktraktes wird fertig gestellt.

 

2011 : Die Mediathek wird eingeweiht und steht nicht nur für eine schulische

           Nutzung, sondern auch für eine öffentliche Nutzung zur Verfügung.

           Der „Rote Faden“ ein Konzept zur Berufs- und Lebensvorbereitung mit

           außerschulischen Lernorten wird beschlossen.

           Das Schulzentrum Schafflund feiert im November sein 40-jähriges

           Jubiläum.

 

2012 : Die Schulmensa erhält als erste im Land Schleswig-Holstein die DGE-

           Zertifizierung „Schule + Essen = Note 1“.